RFV
  Berichte 2012
 

    Bericht Ausfahrt am 07.10.2012


    Kreuz und quer durch die nähere Heimat - Sonntag, 7. Okt. 2012


Heute waren wir wieder eine starke Burgmanntruppe. Fünf 650er Burgmänner

mit zwei Burgmänninnen und nicht zu vergessen ein Erhard (sprich ein Satelis).

Wir durchquerten den Kellerwald, streiften das Rothaargebirge, kreuzten die

Ederhöhen, und auf der Heimfahrt kamen wir zwangsläufig noch durch den

Habichtswald.

Vom Start bis zur Futterkrippe zeigte unser Tacho 100 nonstop (ohne Pause,

kein Parkplatz war unserem Scout gut genug) gefahrene Kilometer.

Besonders unsere zwei Raucher husteten schon recht unregelmäßig infolge

Entzugserscheinungen.

Aber das Biker-Hotel Sassor in Dodenau entschädigte uns voll und ganz 

für alle Entsagungen. Kaffee, Kuchen, Essen, Salate - alles war einfach super.

 

Vor allen Dingen stimmte das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Auf der gesamten Fahrt präsentierte sich die heimatliche Bergwelt  von seiner

besten Seite. Eine super Fernsicht mit grandiosen Einblicken in idyllische

Täler wurde uns immer wieder geboten. Viele Bäume hatten schon eine

gelb-rot-braune Färbung angenommen.

Aber auch dieser Roller-Tag geht einmal zu Ende. Immerhin brachten wir es

auf 210 km.

       

                      

Scout:  Andreas

 

      Berichterstatter: Free Willi

Kameramann: Blue Marlin

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Tagestour zum Möhnesee am 30.09.2012

Start war 10,00 Uhr ab Kassel mit 7 Rollern und einer Sozia .

Gefahren wurden ca. 280 Km .

Auf der Hinfahrt ging es über Warburg , Wünnenberg

zu unserem Ziel dem Bikerlokal Gironimo direkt am Möhnesee .

Der Rückweg führte über Winterberg , wo so viel Betrieb war ,

daß ein Stop für uns sinnlos war .

Letztendlich legten wir dann in Usseln eine Pause ein .

Dann weiter über Korbach der Heimat entgegen , wo sich dann an der

Autobahnauffahrt unsere Wege trennten .



Scout & Berichterstatter Icebear Friedhelm

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ausfahrt nach Asbach am 23.September 2012

Start war um 9,00 Uhr in Kassel . Von dort weiter nach Hess.-Lichtenau ,

Wo dann weitere Rollerfreunde warteten .

Mit 6 Rollern und zwei Sozia ging es dann auf Umwegen und ausgesuchten

Zweiradstrecken nach Asbach .

Wo wir dann ein wenig enttäuscht , entgegen früheren Erfahrungen nach eine

Mahlzeit weiter Richtung Hoher Meißner fuhren .

Andreas regte an , noch Kuchen zum Abschluß der Tour zu essen , was wir dann im

Meißnerhaus taten .

In Velmeden Trennten sich dann unsere Wege und jeder Trat in seine Richtung

den Heimweg an . Gefahrene Km ca. 130 .

Scout & Berichterstatter Icebear Friedhelm
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Köterberg - Sonntag, 16. September 2012

Heute stand eine Dreiländerfahrt auf dem Programm: Hessen - Nordrhein-Westfalen und

Niede"l"sachsen.

Über die Holländische Straße, Richtung Calden und die Landesgrenze nach Warburg

steuerten wir den Köterberg an. Die NRWler schienen noch alle zu schlafen oder zum 

Kirchgang. Jedenfalls war in den Dörfern auf der Strecke kaum jemand zu sehen.

Wettermäßig hatten wir uns auf alle Fälle einen super Tag ausgesucht.

Auf dem Köterberg konnten wir eine sagenhafte Fernsicht genießen.

Der Köterberg ist übrigens 500 m hoch gelegen. Zum Vergleich: Das Hermannsdenkmal 

bringt es auf 386 m und "unser" Herkules auf sage und schreibe 526 m.

Es gab natürlich auch eine Menge toller Mopeds zu bestaunen, wobei einige schon 

ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hatten.

Nach einer Stunde Aufenthalt peilten wir den Campingplatz in Polle an der Weser an.

Mittagessen war angesagt. Bei herrlichstem Sonnenschein ließen wir uns es schmecken.

Bemerkenswert war festzustellen: Von acht Fahrern und zwei Sozia trugen fünf eine

Warnweste. Das find ich prima, denn man wird einfach besser gesehen.

Der Rückweg führte uns über den Hochsolling (Neuhaus) und die Weser (Bodenfelde)

entlang nach Hemeln.

Ein Kännchen Kaffee und ein Stück Kuchen rundeten unseren heutigen Ausflug

genüsslich ab, bevor sich die Gruppe in verschiedene Himmelsrichtungen auflöste.

Zu erwähnen wäre noch: 220 km brachten wir heute auf den Tacho, die ESWler natürlich

aufgrund der weiteren Anfahrt entsprechent mehr .                                                                                                                                       


Scout:
Icebear Friedhelm

      Berichterstatter: Free Willi


------------------------------------------------------------------------------------------
 

Ausfahrt zur Alheimer Hütte am 09.09.12

 

In Kassel wurde pünktlich um 9,00 Uhr gestartet und Richtung

 

Hessisch Lichtenau gefahren .

 

Von dort fuhren wir nach einer kurzen Begrüßung mit 6 Rollern

 

über viele kleine Heckennester reichlich Kurven , wie wir es ja als

 

Zweiradfahrer lieben , durch landschaftlich sehr schöne Gegenden ,
 
die durchaus
mit dem Alpenvorland konkurieren können .

 

Kurz vor Rotenburg geht es dann links weg über einen besseren

 

Feldweg 5 Km durch den Wald zur Alheimer Hütte .

 

Dort angekommen stärkten wir uns in gesellschaft von Wanderern ,

Radfahrern
und zwei Reiterrinnen .

 

Anschließend den gleichen Weg zurück auf die B 83 bis nach Melsungen ,

wo sich dann unsere Wege trennten und jeder den direkten Heimweg antrat .

 

Gefahren wurden ca. 120 Km .

 

Scout & Berichterstatter : Icebear Friedhelm N.

--------------------------------------------------------------------------------------
 

  
Hessenpark - Neu Anspach am Taunus - 2. September 2012

 

 

 

 

 

 

Zu nachtschlafener Zeit - um 8 uhr - starteten wir über die Autobahn Richtung Borken.

 Mit  acht Rollern und drei Sozia (ein neues 650er Burgmann-Ehepaar und ein relativ

 

neuer flotter 125er Daelim-Fahrer) steuerten wir dem Hessenpark  am Taunus entgegen.

Am Morgen war es noch recht frisch und zum Teil sogar neblig. Doch später wurden wir

mit einem sonnigen, warmen Spätsommertag sehr verwöhnt.

Die Blitzer auf der Strecke nach Marburg und Gießen nervten zwar ein wenig, doch wir

haben sie geschwindigkeitstechnisch mit Bravour genommen.

Zum "Blumen pflücken" war unterwegs keine Zeit, trotz allem waren wir sowohl auf der

Autobahn als auch auf der Landstraße recht flott unterwegs.

Für den Hessenpark hätte man etwas mehr Zeit gebraucht. Alle Gebäude und

Ausstellungen waren nicht zu schaffen. Trotzdem gewannen wir einen umfassenden

Eindruck vom Leben, Arbeiten und Schaffensreichtum unserer Vorfahren.

Bei den verschiedensten Werkzeugen und Gebrauchsgegenständen wurde einem

die rasante technische Weiterentwicklung all dieser Dinge erst so richtig bewusst.

Die Zeit verging viel zu schnell.

Ein Ehepaar seilte sich Richtung Frankfurt zum Verwandtenbesuch ab. Unser

Heimweg führte sofort auf die A 5 bis Alsfeld. von der Autobahn ab brachte uns die

Straße in eines der nächsten Heckennester zur Konkurrenz: Ein Rockerclub der

Harley-Davidson-Anhänger. Ja, ihr habt richtig gelesen. Die Aufnahme  und

Bewirtung kann nicht anders als freundlich und zuvorkommend bezeichnet werden.

Sogar der Kaffee war ausgezeichnet.

 

Nun löste sich die Gruppe langsam sternförmig auf. Die Heli-ESW-Männer bogen

 Richtung Melsungen ab, zwei Kasseler steuerten direkt ihr Zuhause an und der Rest
 
machte sich in Richtung Fritzlar zum Eisessen davon.
Ergo: Alles in allem ein stressfreier und gelungener 392-km-Rollertag.
Weiterhin ist noch anzumerken: Die Soziafahrerinnen sind stark auf dem Vormarsch,
Unsere nun immerhin sechs Mitfahrerinnen verleihen uns - wie ich meine - einen
wesentlich stressfreieren und angenehmeren Rahmen.
 
 
 
 
Übrigens: Drei von uns fahren jetzt schon unter einem "Pseudonym": Einen Ice Bear
 
 
haben wir, einen Free Willi und seit ein paar Monaten einen Blue Marlin.
 
 
 
 
 
 
 
 
Scout: Ice Bear Friedhelm

 

Berichterstatter: Free Willi
 

--------------------------------------------------------------------------------------
 

   

Tour zum Edersee ( Zündstoff ) am 26.08.2012

 

 

 

 

 

 

um 9,00 Uhr ging es bei einem bescheiden aussehendem Himmel mit 5 Rollern und

 

 

 

einer Sozia richtung Edersee .

 

Das Wetter hatte mit uns Erbarmen , nur ein paar Tropfen , die uns kurz vor dem Ziel

nicht einmal nass werden ließen .

Nach einem Pott Kaffee und geistigen gesprächen über alles Mögliche traten wir die Heimreise an .

Ab Bad Wildungen trennten sich dann unsere Wege und jeder fuhr in seine Richtung nach Hause .

 

 

 

 

 

 

 

Gefahrene Km 130

 

 

 

 

 

 

 

Scout und Berichterstatter : Icebear Friedhelm

 



-------------------------------------------------------------------------------------

Rollertour ins Waffelhaus nach Bad Wildungen am 19.8.2012

 

 

Pünktlich um 9.00 Uhr fuhren wir mit 5 Rollern und einer Sozia zum Waffelhaus.

Zu erwähnen ist Wolfgang, ein neuer Rollerfreund, der uns heute zum ersten Mal

begleitet hat. Wir hoffen, dass die Tour  und auch die Mitfahrer ihm gefallen haben.

 

 

Wir fuhren vom Obi in Richtung Dörnberg, Wolfhagen,  Naumburg und dann eine große Runde um den Edersee bei strahlendem Sonnenschein und 30 Grad. Um 11.00 Uhr im Waffelhaus angekommen, erwartete uns schon Fahrer Nummer 6, der auf anderem Wege hinzugekommen war.

 

 

Nach einer Riesenwaffel , Kaffee und netten Gesprächen war es dann auch schon wieder

soweit den Heimweg anzutreten. Der Rückweg führte uns über Fritzlar, Gudensberg, Baunatal

nach Kassel. Gefahren wurden ca. 170 km bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein.


Scout und Berichterstatter : Andreas H.

--------------------------------------------------------------

Am 12.August starteten wir eine Tour zum Bratwurstmuseum in der Wachsenburggemeinde 

OT.Holzhausen (Thüringen). Um 9.00Uhr ging es am Startpunkt in Kassel  mit 5 Fahrern und einer Sozia los. Über Hess. Lichtenau und Walburg, wo sich zwei weitere Rollerfreunde anschlossen , zum zweiten Halt am Parkplatz „Hoheneiche“ wo noch 2 Fahrer und einer Sozia auf uns warteten. Über Eisenach ging es dann Richtung Arnstadt . Wie so oft mussten wir unsere geplante Route duch Umleitungen abändern. Nach einigen Kilometern mehr erreichten wir dann das Ziel in Hozhausen (Thüringen) . Natürlich stärkten wir uns erstmal mit leckerer Thüringer Bratwurst vom Grill oder anderer Bratwurstleckereien. Nach ausgiebiger Pause und Besichtigung des großen Bratwurst Gelände ging es dann hinauf zur Wachsenburg. Kaffe und Kuchen füllten abermals unsere Mägen bevor es dann Richtung Heimat ging. Über Mühlhausen fuhren wir dann nach Eschwege zu Meinhardsee wo wir zum Abschluß noch eine Erfrischung zu uns nahmen. Nun trennten sich unsere Wege und wir fuhren in verschiedenen Richtungen nach Hause.

330 km bei bestem Rollerwetter ……… ein schöner Rollertag

 

 

Scout und Berichterstatter

Klaus H.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------- 

Grillen am 21.07.2012

 

Heute fand unser traditionelles Grillfest bereits zum 2. ten Mal bei Inge und Friedhelm im Garten statt, dafür möchten sich die Rollerfreunde herzlich bei den beiden bedanken.

Selbst der Wettergott hatte ein Einsehen mit uns und der Tag war zum Glück trocken und von der ersten Minute bis zur letzten einfach nur klasse.

 

18 Rollerleute mit ihren Partnern haben den Weg bis nach Velmeden gefunden, das Buffet

war mit allerlei Leckereien bestückt und der Grill wurde von Franz bestens betreut. Bei tollen

Gesprächen, gutem Essen, Kaffee, Kuchen und kalten Getränken wurde bis spät abends gefeiert und geschnuddelt.

 

Es war wie immer eine harmonische und tolle Veranstaltung und unser aller Dank geht an

Inge und Friedhelm. Wir freuen uns schon auf die nächsten Touren und Feiern mit euch!

Berichterstatterin ; Kerstin H.



-----------------------------------------------------------------------------------------------

Tagesfahrt in den Harz am 01.07.12
 

Um 9,00 Uhr war Abfahrt in Kassel in Richtung Witzenhausen zum zweiten Treffpunkt .
Nach einer kurzen Begrüßung fuhren wir über Friedland in Richtung Harz über Bad-Lauterberg dem Oderstausee entlang zur Odertaler Sägemühle auf einen Kaffee .
Danach ging es weiter zum Alten Torfhaus , wo wir außer der Landschaft auch viel Chrom und tolle Maschinen zu bewundern hatten .
Im Anschluß führte uns der Scout über eine recht Kurvenreiche Strecke nach Gieboldshausen zu einem etwas verspäteten Mittagessen .
Gut gestärkt ging es dann auf die Heimreise nach Bornhagen zum Klausenhof wo es dann zum Abschluß noch frische Waffeln gab .
Es wurden ca. 250 Km gefahren .

Scout & Berichterstatter

Icebear Friedhelm



-----------------------------------------------------------

Tagesfahrt zum Baumkronenpfad Hainich am 24.06.2012

 

Abfahrt in Grebendorf um 10.00 Uhr mit 5 Rollern und 6 Personen. Es ging bei noch schönem und warmen Wetter in Richtung Wanfried . Nach dem Wechsel von Hessen nach Thüringen, am Rasthof Grenzblick, gab es erstmal einen Kaffee. Dieser Rasthof liegt direkt an der Straße nach Mühlhausen und oberhalb der ehemaligen Grenzanlagen.

Weiter über Mühlhausen und eigentlich nach Weberstedt zum Baumkronenpfad. Wie das so ist, wenn man in den neuen Bundesländern unterwegs ist ,  Umleitung und keine ordentliche Beschilderung. Aber nach mehrmaligen Fragen ( sogar an einer Haustür ) sind wir dann doch im Nationalpark Hainich , übrigens Weltkulturerbe, gelandet. Nach einer Mittagspause wurde der Baumkronenpfad abgelaufen. Sehr beeindruckend was man dort geschaffen hat.

Zurück ging es über Craula, Eisenach (Tankstopp) und Creuzburg nach Treffurt. Dort mußten leider die Regensachen angelegt werden, der Himmel hatte sich bedrohlich verdüstert. Aus diesem Grund wurde die eigentlich vorgesehene Kaffeepause im Freizeitzentrum Meinhardsee ausgesetzt und die Heimfahrt angetreten.
 
Scout & Berichterstatter : Peter M.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Halbtagestour am 17.06.12

Auf Grund des schlechten Wetters in den letzten Tagen und auch noch gestern , habe ich kaum noch Hoffnung gehabt heute Morgen überhaupt Leute zu finden , die bereit sind eine kleine Tour mit mit zu fahren .
Deshalb war um so überraschter , daß wir dann doch mit fünf Fahrzeugen losgefahren sind .
Die Route führte von Heli aus über Vockerode durch den Schemmerngrund weiter über Reichensachsen nach Germerode , wo wir die Mohnfelder anschauen wollten .
Den Wegweisern folgend haben wir die Feldwege von Germerode getestet , nur von Mohnfeldern war nichts zu sehen .
Jedenfalls sind wir dann durch das Holletal , Laudenbach über einen befestigten Weg mit herlicher Aussicht auf das Gelstertal nach Epterode zur Exberghütte gefahren .
Nach Benzingesprächen und Kaffee löste sich die Gruppe von dort auf .
Gefahren wurden ca. 150 Km .

Scout & Berichterstatter : Icebear Friedhelm 
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausfahrt zur Sackpfeife am 10.06.12

Um 9,00 Uhr ab Obi-Parkplatz in Kassel . Jürgen B. mit einem ganz neuen 650er Burgi in weis !
die Hinfahrt ging über den Edersee mit einem Zwischenstopp am Edersee bis nach Biedenkopf zur Sackpfeife , einem Ausflugslokal wunderbar gelegen mit schöner Aussicht .
Ebenfalls vor Ort waren ein Sessellift , eine Westernstadt und Volieren mit einigen Tieren .
Da war dann auch noch ein Waschbär , der offensichtlich schlechte Augen hatte , denn er wollte unbedingt die Brille von Jürgen haben , der sich etwas zu dicht an das Gehege getraut hatte .
Frisch gestärkt fuhren wir dann Richtung Fritzlar der Heimat entgegen .
Auf einem Parkplatz haben wir uns dann kurzer Hand entschieden über Melsungen zu fahren und dort noch Kaffee und Kuchen zu uns zu nehmen .
Gegen 16.00 Uhr fuhr dann jeder für sich nach Hause .
Gefahrene Km ca. 240 .

Scout & Berichterstatter :    Icebear Friedhelm


Zweitagesfahrt an´s Steinhuder Meer

 

Am 2.6. war Treffpunkt jeweils um 8,00 Uhr in Kassel und Witzenhausen .

In Hann.-Münden sind dann die zwei Gruppen zusammen getroffen und

gemeinsam mit 11 Rollern und drei Sozia die Weser hoch über Höxter , Hameln , Wunsdorf nach Steinhude .

Gegen Mittag angekommen war das erste was wir zu sehen bekamen eine Fischbude , die dann auch gleich getestet wurde .

Eine Besichtigung des Scheunenviertels mit seinen kleinen Geschäften und dem Flohmarkt gehörten mit zu unserem Ausflug .

Ein Spaziergang am Strand endete in einem Kaffee .

Am späteren Nachmittag fuhren wir dann weiter Richtung norden um den See nach Stolzenau zum Haus der Nationen .

Roller fahren macht sooo müde !

 

Man konnte die Fahrt als feucht fröhlich bezeichnen !

Am ersten Tag von innen und am zweiten Tag von außen .

Schließlich hat es auf der Rückfahrt nur einmal geregnet , vom Start bis nach Hause !

 

 

 

Darum haben wir auf den Dinopark und auch die Externsteine verzichtet und den direkten Weg genommen .

Scout & Berichterstatter Friedhelm N.

 

 



Ausfahrt am 27.05. zu Dieters Alm

um 9.00 Uhr abfahrt mit 9 Rollern , mit 10 Leuten ging es ab , Richtung Sauerland
nach Brilon zu Dieters Alm .
Dort angekommen , nahmen wir ein zünftiges Bikerfrühstück zu uns .
Frisch gestärkt fuhren wir dann am Diemelsee entlang Richtung
Arolsen .
Von dort führten uns dann Haasens ins Kaffee Hasenacker, wunderschön
gelegen, in freier Natur .
Der Kuchen war einfach eine Wucht und soooo große Stücken habe ich
selten gesehen geschweige denn gegessen .
Im Anschluß traten wir in zwei Gruppen die Heimreise an , die einen 
richtung Kassel , die anderen zum Werra-Meißner Kreis .
Gefahren wurden ca. 180 Km . Ende ca. 15,30 Uhr .

Scout & Berichterstatter 
  
Icebear Friedhelm

_________________________________________________________

Ausfahrt am 20.05 nach Mittelbau-Dora

Abfahrt war wie immer um 9,00 Uhr am Obiparkplatz , zweiter Treffpunkt dann in
Witzenhausen . Von dort ging es dann mit 6 Rollern , 7 Teilnehmern über Fried-
land , Göttingen richtung Harz , weiter über Bad-Lauterberg und einer kurzen 
Rast . Dann weiter nach Nordhausen , wo wir um 12,30 Uhr ankamem .
Im Museum Mittelbau-Dora haben wir uns einer Führung angeschlossen ,
die von 13,00 - 14,30 Uhr dauerte .
Im Anschluß traten wir die Heimreise über Heiligenstadt , Leinefelde , Worbis 
Witzenhausen die Heimreise an .
Gefahrene Km ca. 250 , Ende der Tour um 18,00 Uhr .

Scout u. Berichterstatter : Jürgen B.
 
-----------------------------------------------------------------

Ausfahrt am 13.05. zum Knüllköpfchen - Silbersee
 
 

Heute waren wir eine superstarke Truppe: dreizehn Roller mit vier "besseren Hälften".

Pünktlich um 9 Uhr setzten wir uns nach Heli in Marsch, wo wir mit dem Rest unserer 

Mannschaft zusammentrafen.

Der heutige "Fahrplan" enthielt viele "K- und L-Straßen", welche zu aller Freude wie

leergefegt waren.

Unsere Tour führte am Meißner entlang über Reichenbach, Vockerode, Obergude,

Baumbach, Ersrode in den Knüll nach Schwarzenborn. Die Eisheiligen bescherten

uns zwar recht frische Luft, zum Fahren waren es aber ideale Bedingungen. Später

kam sogar die Sonne hinter den Wolken immer stärker zum Vorschein.

Zum ersten Haltepunkt hatten wir uns das Knüllköpfchen ausgesucht. Bei reichlich

Kaffee, den Jürgen anlässlich seines Geburtstags ausgab, genossen wir die

fantastische Fernsicht über Berge und Täler sowie grenzenlos saftige Wiesen mit

einem Meer von Butterblumen.

Vier Roller traten von hier aus schon die Heimfahrt an. Der harte Kern setzte die

Fahrt zur nächsten Futterkrippe fort. Zum Mittagessen hatten wir uns den Silbersee

bei Frielendorf ausgesucht. Ein kurzweiliges Plauderstündchen nach dem Essen

läutete den Schlusspunkt ein.

Anschließend löste sich die Gruppe nach und nach in alle Himmelsrichtungen

via Heimat auf.

Die gefahrenen Kilometer dürften plus/minus bei 180 gelegen haben.

 

                       Scout: Icebear Friedhelm

                        Berichterstatter: Free Willi



Unser erster Stammtisch am 04.11.12 nach der Saison .


Wir trafen uns um 10 Uhr mit 10 Leuten zu unserem ersten Stammtisch . 

Folgende wichtigen Punkte wurden festgelegt .

Unsere Stammtischtermine bis April .

Den Termin für das Winteressen :

19.01.2013 .

Den Termin und das Ziel der Mehrtagesfahrt 2013 .

Es soll in die Sächsische Schweiz gehen und in der

Zeit vom 07. - 15. Sep. für 4 Tage stattfinden .


Berichterstatter : Icebear Friedhelm



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Motorradmuseum Wickensen - 21. Okt. 2012

Auch heute wurden wir vom Wettergott über die Maßen verwöhnt.
Mit sieben Rollern und zwei "Mädels" starteten wir bei hartnäckigem
Nebel.Aber sobald wir die Höhen des Reinhardswaldes erreicht
hatten, kämpfte sich die Sonne immer stärker durch.
Über Gieselwerder führte unsere Tour wieder durch den Solling
nach Neuhaus, Dassel, Stadtoldendorf zu unserem Zwischenziel
Wickensen - Gutshof mit Gasthof und Motorradmuseum.
Die Preise waren moderat und die Speisen gutbürgerlich/deftig.

Das Motorradmuseum ist sehenswert. Vieles was Horex, NSU,
Zündapp und BMW von 1930 bis in die 60er Jahre zu bieten hatte
war zu bestaunen.

Bei herrlichstem Sonnenschein ging es weiter in die Münchhausen-
stadt Bodenwerder. Hier war der Teufel los. Verkaufsoffener
Sonntag, alle Straßencafes restlos besetzt, erst nach längerem
Suchen wurden wir fündig.

Nach Hause düsten wir Richtung Höxter, dort trennten sich die
ESWler von uns Richtung Münden und der Rest machte sich
über Warburg "durch die Äste".

Heute brachte es unser Trupp immerhin auf 250 Kilometer.

                               Scout und Berichterstatter

Willi M .


-------------------------------------------------------------------------
 

----------------------------------------------------------------

Ausfahrt am 29.04.12 Sauerlandtour !

Gegen 9,00 Uhr Start in Kassel in Richtung Brilon .

Mit 9 Rollern , 10 Leuten sind wir dann bei Brilon in einem versteckten

Ausflugslokal , welches  im Wald gelegen war ,  eingekehrt .

Von dort auf Umwegen und toller Motorradstrecke nach Winterberg .

Da viele Lokale geschlossen hatten sind wir dann auf dem Kahlen Asten gelandet .

Nach dem Mittagessen ging es dann auf die Heimreise .

Da die meißten noch lust auf Kaffee und Kuchen hatten , sind wir dann noch auf das

Hohe Gras bei Kassel gefahren .

Von dort fuhr dann jeder seinen eigenen Weg nach Hause .

Es sind ca. 260 Km gefahren worden !

Scout & Berichterstatter Friedhelm N.

--------------------------------------------------------------------

Ausfahrt am 22.April 2012 zur Villa Löwenherz in Lauenförde.

 

Um 10.00 Uhr  ging es vom Treffpunkt los mit 6 Rollern und 8 Leuten. Unsere Fahrt ging dann an der Fulda entlang Richtung Hann.Münden und weiter der Weser abwärts durch Karlshafen

nach Beverungen. Dort rechts ab zum Ziel in Lauenförde. Bei einem Pott  Kaffee wurde sich dann erstmal aufgewärmt, denn die Temperaturen ließen den Frühling vermissen. Nach einer guten Stunde ging es zurück, aber wir machten noch einen Abstecher in Herstelle zu einem gemütlichen Bauernkaffee wo  ein leckerer Wurstteller mit Bauernbrot unsere Mägen füllte. Wir besichtigten dann noch das zugehörige Bauernmuseum  mit alten Traktoren und Gerätschaften . danach ging es dann richtung Heimat wieder durch Karlshafen dann aber rechter Hand Richtung Trendelburg – Hofgeismar – Grebenstein. Hier trennten sich unsere Wege und jeder fuhr in seine Heimatrichtung .

 

Wetter: bewölkt bis regnerisch. ( Wir sind aber nicht nass geworden)

gefahrene Kilometer ca. 135

 

Scout: Klaus H.

Berichterstatter: Klaus H.


 

Kurztour am 15.04.12 nach Melsungen !

Wie immer trafen wir uns um 10,00 Uhr auf dem Obi-Parkplatz .
Zu meiner Überraschung kamen dann trotz bedeckem Himmel
12 Rollerfahrer und 2 Sozia an diesem Morgen .
Die Fahrt ging dann durch die gesamte Stadt über Baunatal ,
Niedenstein , Gutensberg , Felsberg weiter in die Fachwerkstadt
Melsungen . Dort haben wir dann direkt an der Fulda in einem Kaffee
gemeinsam Kaffee und Kuchen zu uns genommen .
Nach einer guten Stunde war dann allgemeiner Aufbruch und jeder fuhr
in seine Richtung der Heimat entgegen .

 

 

 

 

 

Wir haben uns erstmalig im neuen Jahr zu unserem Tratitionellen Winteressen

in unserem Vereinslokal getroffen .

Von unserer Wirtin wurde uns ein üppiges Schnitzelbufet gereicht .

Mit insgesamt achzehn Teilnehmern(innen) war die Veranstaltung wie immer

recht gut besucht !

So haben wir auch dieses Jahr wieder in Harmonie ein paar schöne Stunden

bei angeregter Unterhaltung verbracht .

Berichterstatter : Friedhelm N.

--------------------------------------------------------------------------


 

 




 
  Heute waren schon 98891 Besucher (356414 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=